A-Wurf geb. 22.02.12

Joker vom Lorenzer Reichswald X Kigali vom Lorenzer Reichswald

 

 

Armani (Amore mio) 7 Monate alt

28.04.12:

Ciao Armani (Amore mio)!

Heute hat uns nun auch Armani verlassen.

Obwohl unser Haus ja noch immer von 4 Hunden bewohnt wird, ist es plötzlich verdächt ruhig geworden, fast unheimlich.

Genau wie Angelo kommt auch Armani zu einer ganz, ganz lieben Familie.

Er lebt als Ersthund (wer weiß, was da noch kommt?) in Sulzemoos, und ist somit nicht so weit entfernt wie Angelo.

Wir werden uns sicher öfter treffen!

23.04.12:

Arrivederci Angelo!

Angelo ist heute von seinen neuen Besitzern abgeholt worden, und hat seine Reise nach Pegnitz gut gemeistert.

Auch die "Familienzusammenführung" mit den beiden Ridgeback-Mädchen klappte wohl problemlos.

Es ist schon ein komisches Gefühl, die Kleinen gehen zu lassen.

Aber das Wissen, dass es ihnen in der neuen Familie gut geht, und man andere Menschen mit dem Welpen unwahrscheinlich glücklich macht, machen den Abschied leichter.

Der sonst so freche Armani ist seit Angelos Auszug ruhiger geworden. Naja, er hat ja nun niemanden mehr zum streiten.

21.04.12.:

Nun sind unsere Kleinen schon 8 Wochen alt.

Montag waren wir beim impfen. Beide haben sich tapfer geschlagen.

Der Zuchtwart war da.

Somit heißt es bald Abschied nehmen von unseren A`s.

Es waren 8 Wochen, die wir sehr  genossen haben.

Durch die geringe Welpenzahl konnten wir uns intensiv um die Kleinen kümmern, sie waren die ganze Zeit mitten in unserem Rudel, und gehörten einfach dazu.

Der Abschied wird sicher schwer werden.

Aber es ist Zeit für die beiden, zu ihren neuen Familien zu ziehen.

Ich denke, wir haben für beide die richtigen Plätze gefunden!

Angelo wird schon am Montag gehen, Armani (Amore mio) darf noch eine Woche bei uns bleiben.

14.04.12:

Gestern stand ein Besuch im 15 km entfernten Fressnapf auf dem Programm.

Was es hier alles gibt! Es roch so interessant für die Kleinen, alle haben sich für sie interessiert, gestreichelt. Eigentlich wollten wir nach dem Einkauf noch ein Stück laufen, aber der Fressnapf war erstmal Input genug.

Zuhause angekommen, haben die beiden noch eine Mahlzeit zu sich genommen, bevor sie friedlich geschlafen haben.

Heute waren wir dann wieder mit dem Auto im Wald, wo an der Leine laufen geübt wurde, und das Abrufen der Welpen.

Armani (Amore mio) hat heute das erste Mal allein den Sprung aufs Sofa geschafft.

08.04.12:

Nachdem es nun erstmal ruhig war, und sich für Angelo niemand meldete, hatten wir nun gleich mehrere Anfragen.

Ich denke, wir haben die richtige Wahl getroffen, er wird zu 2 Ridgeback Mädchen ziehen, und der Hahn im Korb sein.

Heute war ich dann nur mit den Kleinen im Auto unterwegs.

Die beiden haben dann auch mit Geschirr und Leine ausgestattet, einen Spaziergang unternommen.

Das Geschirr war noch so gar nicht ihr Fall, das müssen wir noch üben.

Wir haben große Pferde, fremde Hunde, Enten gesehen.

Erschlagen von den vielen neuen Eindrücken und Gerüchen mussten sich die beiden erstmal ausruhen.

07.04.12:

Die Zeit mit den beiden vergeht wie im Flug, die längste Zeit waren sie wohl bei uns.

Jeden Tag fallen ihnen nun neue Streiche ein.

Die Badteppiche werden durch die Wohnung gezogen, Blumen, wenn man denn dürfte, gerupft, Amore mio, der bei seinen neuen Leuten Armani heißen wird, hat

heute morgen eine Zeitschrift durchs Wohnzimmer gezogen.

Die Kleinen bekommen nun viermal am Tag Futter, mal rohes Fleisch, mal Trockenfutter, damit sie auch dies kennenlernen.

Allzu gerne möchten sie aber doch noch zwischendurch bei Mama nuckeln.

Die ist aber gar nicht mehr begeistert davon, und läuft den beiden schon mal davon, wenns ihr zuviel wird.

Unser Dobi-Mädchen Chiara möchte inzwischen von den kleinen Strolchen gar nichts mehr wissen. Sie ist ja nun schon gesetzten Alters, das umtriebige Jungvolk wird ihr jetzt schon langsam zuviel, sie will lieber ihre Ruhe haben.

Als die Kleinen neugeboren waren, war das ja gaaanz anders. Da wollte sie noch Mama spielen, und bemuttern.

Anfangs dachten wir, Amore mio wäre der ruhigere der beiden.

Die letzten beiden Wochen hat sich das Blatt jedoch gewendet.

Angelo ist nun bedeutend ruhiger,  sitzt auch mal ganz alleine im Welpenauslauf und beobachtet einfach.

Amore mio hingegen macht lautstark auf sich aufmerksam, und versucht über das Gitterchen zu kommen. Er möchte immer bei seinem Hunderudel bzw. bei uns sein,  immer mittendrin, dann fühlt er sich wohl.

Er ist aber auch der größere Schmuser, der Körperkontakt sehr genießt.

31.03.12:

Heute haben die Kleinen zusammen mit Kiki ihren ersten kurzen Spaziergang unternommen.

Wir sind mit dem Auto auf die Wiesen gefahren, wo wir ein kleines Stück gelaufen sind.

Es war interessant zu beobachten, wie verschieden die beiden doch sind.

Angelo orientierte sich nur an mir, und klebte ständig an mir, wie früher Kiki.

Ich musste immer aufpassen, nicht über ihn zu stolpern.

Amore mio lief  hinter seiner Mama her.

Bei Kiki genügt ja nur ein Wort, und sie kommt sofort zu mir zurück.

Und so ist sie auch eine gute Lehrerin für ihre Kinder.

Nach einem kurzen Spaziergang gings zurück ins Auto und wieder nach Hause, wo die beiden das neu erlebte erst mal überschlafen mussten.

27.03.12:

Gestern haben wir mit Kiki und den Welpen einen kleinen Ausflug zu meinen Eltern unternommen.

So wurde das Autofahren geübt, neue Menschen gesehen, neue Umgebung erkundet.

Meine Eltern haben einen riesengroßen, sehr schönen Garten, in dem es für Hundebabies vieeeel zu entdecken gibt.

Wieder zuhause angekommen haben wir sie in ihr Körbchen gelegt. Die Kleinen war so kaputt von dem erlebten, dass sie sofort eingeschlafen sind.

Sie werden nun so richtig lebendig: Die großen Hunde werden an der Rute, an den Ohren gezogen. Draußen ist alles interessant, Blätter, Grashalme, einfach alles.

Es macht unwahrscheinlich Spaß, einfach zu beobachten.

Dann rennen sie wieder total übermütig, noch tollpatschig, um dann einfach umzupurzeln!

Mittlerweile sind sie sogar auf unserem glatten Laminatboden im Wohnzimmer sehr sicher. Anfangs rutschten sie hier noch mit ihren kleinen Pfoten.

28.03.12:

Die Welpen entwickeln sich prima.

Jeden Tag gibt es mit den beiden etwas zu lachen, immer wieder fallen ihnen neue Späße ein.

Luigi war bisher eher ein bisschen skeptisch, konnte mit den kleinen Ungeheuern nicht viel anfangen.

Heute mittag lag er auf der Terrasse in seinem Körbchen, da pirschte sich Angelo an, und stupste seinen Papa vorsichtig an, der ihn dann ganz freundlich abschleckte, und einen Platz in seinem Körbchen angeboten hat.

Da wir ja nur 2 Welpen zu bieten haben, können wir ganz genau beobachten, und uns mit den beiden intensiv beschäftigen.

Wir hatten in punkto Sauberkeitserziehung, das Wetter passt dazu ja auch prima, schon einige Erfolge zu verzeichnen.

Wenn das weiter so toll läuft, können wir den neuen Besitzern nahezu saubere Hunde übergeben.

Ich bin Angelo!

07.04.12:

24.03.12:

Unsere "Zwillinge" sind inzwischen mehr als 4 Wochen alt.

Sie haben die zweite Wurmkur hinter sich gebracht, und die ersten Fleischmahlzeiten genossen.

Anfangs wollten sie davon gar nix wissen, Mamas Milchbar ist wohl bequemer.

Inzwischen sind sie aber recht begeistert von der neuen Geschmacksrichtung.

Sie sind seit einer Woche ins Wohnzimmer umgezogen, wo sie in unser Familienleben komplett integriert sind.

Weder der Fernseher, Staubsauger, laute Gespräche oder sonstige Geräusche bringen die beiden aus der Ruhe.

Von den Ausflügen in den Garten sind sie rundum begeistert, sie erkunden den Garten, um dann todmüde ins Körbchen zu fallen.

14.03.12:

Die Zeit vergeht wie im Flug. Nun sind unsere Kleinen schon 3 Wochen bei uns.

So langsam kommt Leben in die Wurfkiste.

Die Augen sind geöffnet, die Zähnchen sind  da, die ersten Gehversuche werden unternommen.

Die Welpen nehmen nun sich selbst, die anderen Hunde und uns wahr, und beginnen zu erforschen.

Es macht Spaß zu beobachten, wie sie sich gegenseitg anknabbern, ablecken, dann wieder umkullern.

Unsere Chiara ist derzeit eine richtige "Heulsuse". Sie will ständig zu den Welpen, möchte sie bemuttern, ja sie gibt sogar Milch.

Würden wir sie lassen, wäre sie den ganzen Tag über in der Wurfkiste.

Das wäre ja ok, wenn wir sehr viele Welpen hätten, aber die beiden haben ja bei Kiki schon ein reichhaltiges Angebot.

Zudem würde Chiara Besitzansprüche an die Welpen stellen, und Kiki nicht mehr zu ihren Babys lassen.

Mal sehen, wenn die Kleinen richtig mobil sind, und ins Wohnzimmer umziehen, ob die Begeisterung bei ihr dann anhält, oder es ihr dann zuviel wird.

07.03.12:

Nun sind unsere Kleinen schon 2 Wochen alt.

Ihr Geburtsgewicht haben sie inzwischen  verdreifacht.

Angelo wiegt  1.240 g, Amore mio bringt 1.260 g auf die Waage.

Sie haben die erste Wurkur hinter sich gebracht, und die kleinen Krallen wurden schon zweimal von meinem großen Sohn fachmännisch gekürzt.

Er kümmert sich im übrigen rührend um die Kleinen, und verbringt ganze Nachmittage mit den Welpen und Kiki in der Wurfkiste und kuschelt, beobachtet....

Vielleicht sollte er doch seinen Berufswunsch, den er mal ins Auge gefasst hatte, nämlich Tierarzt, weiter verfolgen!

Amore mio ist in seiner Entwicklung seinem Bruder ein klein wenig voraus.

Seine Augen sind schon weiter geöffnet, als die von Angelo.

Auch unternimmt Amore mio schon die ersten wackeligen Gehversuche.

 

Kleiner dürfte unsere Wurfkiste nicht sein!

01.03.12:

Unsere beiden Kleinen wachsen und gedeihen, manchmal scheint es es fast, man könne zusehen, wie sie wachsen.

Nach 6 Tagen hatten sie ihr Geburtsgewicht bereits verdoppelt, bis zum Wochenende werden sie die 1 kg Marke erreicht haben.

Es sind absolut zufriedene, ruhige Welpen. Man merkt sie kaum.

Ob das wohl in 2 Wochen auch noch so ist?

Bei Nacht, die Wurfkiste steht ja bei uns im Schlafzimmer, ist absolute Ruhe.

Kiki nimmt seit ein paar Tagen wieder mehr an unserem Familienleben teil, und lässt ihre Kinder, wenn sie zufrieden schlummern, alleine.

In den frühen Morgenstunden kommt sie zu mir ins Bett, und erledigt wieder ihren Job als Fußwärmer.

Beim kleinsten Quieken ihrer Babys ist sie jedoch sofort zur Stelle, und sie ist wieder ganz Mama.

25.02.12.:

Nun sind unsere Kleinen schon 4 Tage alt.

Sie wachsen und gedeihen wunderbar, und Kiki ist eine wunderbare Mama, die mit Adleraugen über ihre Babys wacht.

23.02.12:

Nun sind die Welpen schon 1 Tag alt.

Gestern war Kiki noch etwas geschafft und schläfrig, aber seit heute morgen hat sie ihre Mutterrolle voll übernommen.

Sie lässt ihre Kleinen nicht aus den Augen, und überwacht genau, was man mit ihnen anstellt.

Heute mittag hab ich sie gewogen, und meinen Augen kaum getraut, ich musste gleich nochmal nachwiegen:

Angelo hat seit gestern knapp 60 g zugenommen, Amore mio knapp 80 g!

Naja, konnten sie im Bauch der Mutter das Angebot für sich alleine nutzen, gehört ihnen nun die komplette Milchbar!

Bei meiner Chiara war die Geburt ein Kinderspiel, die Zeit danach recht anstrengend, da es ihr nicht gut ging, sie kaum Milch hatte.

Wir haben bei den 10 Welpen, 2 schafften es ja leider nicht, um jedes Gramm gekämpft, uns bei Nacht abgewechselt mit füttern.

Nun ist es eben umgekehrt, der Weg ins Leben etwas turbulent, dafür die Welpenstube angenehm.

Es ist interessant, das Verhalten der anderen Hunde zu beobachten.

Gestern haben wir sie noch nicht zu Kiki und den Kleinen reingelassen, heute durften sie nacheinander zur Wurfkiste.

Die Rüden dürfen nur reinschauen, dann knurrt Kiki sofort, und meine sonst so frechen Jungs treten sofort den Rückzug an.

Chiara darf sogar ein paar Schritte in die Wurfkiste wagen, die Kleinen abschlecken.

Dann wird von Kiki erst gewarnt, und Chiara tritt wie selbstverständlich den Rückzug an.

Angelo und Amore Mio
Angelo 382 g
Amore mio 416 g reserviert

Angelo ist der hellere der beiden, und seinem Papa wie aus dem Gesicht geschnitten.

Einzig der Fleck hinten am Hals ist bei ihm kleiner.

 

Amore Mio kommt mehr nach der Mama.

Wenn Kiki sich wohl fühlt, und sich ankuschelt, reibt sie immer mit dem Hals hin und her, bis sie richtig liegt.

Dieses Verhalten konnten wir bei Amore Mio heute schon zweimal beobachten. Ob es Zufall ist, vermag ich noch nicht zu sagen, die Kleinen sind ja erst ein paar Stunden alt.

Am 22.02.12 kamen unsere Zwillinge zur Welt.

Gestern abend um 19.45 ging plötzlich Fruchtwasser ab.

Die Geburt war leider nicht so toll, meine Angst, dass es aufgrund der geringen Welpenzahl zu einem Kaiserschnitt kommen würde, war leider begründet.

Kiki bekam zwar Wehen, diese waren aber sehr schwach.

Mir gefiel die ganze Sache nicht.

Um 0.00 Uhr holte ich die diensthabende Tierärztin der Klinik das erste mal aus ihrem wohlverdientem Schlaf.

Diese beruhigte mich aber, und meinte, wenn es Kiki gut gehe, könne ich noch abwarten, bei erstgebärenden Hündinnen könne es schon mal länger dauern.

Mir gefiel die Situation aber immer weniger, zumal die Wehen gegen 0.30 Uhr stagnierten.

Also wieder angerufen und losgefahren.

Fr. Dr. Greiner hat als erstes nach den Herztönen der Kleinen geschaut, diese waren bei einem Welpen schon etwas schwach.

Nach weiteren Untersuchungen entschieden wir uns zu einem Kaiserschnitt.

Gegen 4.30 Uhr wurden mir meine beiden Jungs gebracht, leider durfte ich bei der OP nicht dabei sein.

Selbst wenn sie stärkere Wehen bekommen hätte, wären wir wohl um einen Kaiserschnitt nicht drumrum gekommen, da der größere der beiden bereits stattliche 416 g auf die Waage bringt.

Meiner Kiki gehts den Umständen entsprechend gut, gegen 6.30 Uhr waren wir nach einer durchwachten Nacht wieder zuhause.

Kiki kümmert sich rührend um ihre Babys.

 

Leider, leider ist kein Mädchen für mich dabei, ebenso muss ich  alle Interessenten, die eine Hündin erhofft hatten, enttäuschen.

Aber die Hauptsache ist, dass Kiki wohlauf ist, und die vorhandenen Welpen gesund und munter.

21.02.12:

66. Tag der Trächtigkeit

Und wir warten noch immer.....

Naja, eigentlich war ich ganz froh, dass es die letzte Nacht nicht soweit war, da mich eine mächtige Erkältung erwischt hat, und ich mich recht schlapp fühle.

Noch immer deutet nichts darauf hin, dass es in Kürze losgehen könnte.

Ihr Appetit ist noch immer da, die Temperatur nicht abgefallen.

Gut, sollte sie bei Nacht abfallen, merke ich es nicht, da ich da nicht messe.

Aber ich bin ja da.

Den Babys scheint es gut zu gehen, sie strampeln im Bauch wie die Wilden.

Sollte sich bis morgen, Mittwoch nichts getan haben, werde ich zum TA fahren, um sicher zu gehen, dass mit meiner Maus und den Kleinen alles in Ordnung ist.

Bis dahin warten wir weiter, das sind war jetzt schon gewohnt.

Und hier stelle ich jetzt erst wieder was ein, wenn es etwas Positives zu melden gibt!

 

19.02.12:

64. Tag der Trächtigkeit

Kiki macht es spannend.

Gestern abend um 20.45 Uhr wurde sie unruhig, und musste 2 x kurz hintereinander raus, um ein "Geschäft zu verrichten".

Nahm sie dazu die letzte Zeit den kürzesten Weg nach draussen, und kam auch sofort wieder rein ins Warme, hüpfte sie gestern ins Schildkrötengehe und verkroch sich hier unter einen Busch.

Nachdem wir sie wieder ins Wohnzimmer verfrachtet hatten, sagte ich meinem Mann, dass es nun wohl los gehe. Er war auch sofort da.

Und was macht Kiki? Legt sich nach ca. 5 Minuten gemütlich aufs Sofa um zu schlafen.

Unsere Maus spannt uns und alle, die mit uns fiebern, ganz schön auf die Folter.

Die Temperatur ist ein Rauf und Runter, ich kann an den Werten nichts fest machen.

So wie sich was tut, werde ich`s euch natürlich mitteilen!

Bis dahin warten wir weiter....

 



18.02.12:

63. Tag der Trächtigkeit, als DER TAG:

Heute ist der rechnerische Geburtstermin für Kikis Welpen.

Aufgrund des kleinen Wurfs ging ich ja eh schon davon aus, dass die Kleinen etwas später kommen, aber insgeheim hofft man einfach schon ein paar Tage vorher auf das freudige Ereignis.

Die Milch ist seit ein paar Tagen eingeschossen.

Gestern Nachmittag fiel Kikis Temperatur, jedoch nur um 0,6°, und stieg dann gegen Abend wieder auf Normalwert.

Heute morgen ist sie wieder um 0,5° gefallen, der Appetit ist nach wie vor vorhanden.

Wir können nur warten, wenn die Kleinen fertig gebacken sind, kommen sie raus....



16.02.12.:

61. Tag der Trächtigkeit

Noch immer alles ruhig....

Die letzte Nacht war etwas unruhig, Kiki nestelte ständig rum, brummelte vor sich hin, und kuschelte noch enger an mich, als sie es sonst tut.

Der Appetit ist aber noch immer vorhanden, heute morgen schaffte sie es sogar aus lauter Gier, auf die Arbeitsplatte zu hüpfen, und eine Scheibe Toastbrot zu ergattern.

Auch ihre Körpertemperatur deutet nicht darauf hin, dass es schon los gehen könnte.



14.02.12:

59. Tag der Trächtigkeit

Es ist noch immer ruhig bei uns, Kiki geht es gut.

Man merkt ihr aber nun doch an, dass ihr bestimmte Sachen schwerfallen.

Hüpfte sie vor ein paar Tagen doch noch wie ein Pferdchen aufs Sofa, geht sie es nun langsamer und behäbiger an.

Am Abend, wenn kuscheln angesagt ist, lege ich meine Hand auf ihren Bauch.

Seit ein paar Tagen kann man die Bewegungen der Babys spüren.

Heute abend war sie ein bisschen unruhig, wollte mehrmals raus, dazwischen lief sie im Wohnzimmer auf und ab.

Aber inzwischen geht sie wieder ihrer Lieblingsbeschäftigung, nämlich dem Dösen auf dem Sofa nach.

Ihr Appetit ist nach wie vor ungezügelt, wobei ich mir gar nicht vorstellen kann, dass sich das bei meinem verfressenen Monsterchen ändern könnte.



10.02.12:

55. Tag der Trächtigkeit:

Kiki hat in den letzten 7 Tagen nochmals 300 g an Gewicht zugelegt, der Bauchumfang beträgt aktuell 52 cm.

Täglich steigt bei mir nun die Spannung und die Vorfreude.

Wir messen seit ein paar Tagen regelmäßig die Temperatur.

Heute habe ich alles für das große Ereignis hergericht, wie z. B. Waage, Globulis, Desinfektionsmittel, Bettücher, etc.

Die Wurfkiste wurde schon vor 1 Woche aufgebaut, und wird auch schon fleißig genutzt.



Aber läuft hier nicht irgendwas falsch?

Ja, ja, mein Mann hat mir sowieso schon prophezeit, die Welpen würden in unserem Bett auf die Welt kommen.

Seit gestern liegt unser Don ganz erwartungsvoll in der Wurfkiste, er erinnert sich wohl an die Zeit, als er stolzer Papa war.

Er hat sich fürsorglich um die Kleinen gekümmert.

Kiki hat die Wurfkiste zwar inspiziert, kann aber nicht viel damit anfangen. Das Bett ist doch vieeeeeel bequemer!



09.02.12:

54. Tag der Trächtigkeit

Wenn Kikis Welpen pünktlich kommen, haben wir nun noch 9 Tage.

Da sie nicht sehr dick ist, kann ich es mir gar nicht vorstellen, dass ich Ende nächster Woche schon kleine Babys haben werde!

Aber ihr Körper bereitet sich nun zusehends darauf vor. Das Gesäuge ist die letzten Tage stark angeschwollen und gerötet, auch ihre Vulva ist schon vergrößert.

Wie schon befürchtet, wird es leider ein sehr kleiner Wurf werden.

Andererseits ist die Trächtigkeit so für Kiki sehr einfach gewesen, sie rennt und springt noch immer voller Freude, als wäre alles wie immer.

Auch die Zeit mit den Welpen wird für meine Maus und  für uns, so denke ich, sehr entspannt und intensiv werden.

Meine Chiara hatte vor 3 1/2 Jahren 8 Welpen, zuwenig Milch, gesundheitliche Probleme, so dass vor allem die erste Zeit für uns ein Full-Time-Job war und alles in allem recht turbulent.

Nun müssen wir noch 9 x schlafen, bis Kiki ihr Geheimnis lüftet, was sie da unter Ihrem Herzen trägt.

Meine Chiara gebar ihre Welpen am 60. Tag, so dass sie unsere Wartezeit verkürzt hat.

Ich gehe davon aus, dass Kikis aufgrund des kleinen Wurf eher später dran ist, aber mal sehen!



03.02.12:

48. Tag der Trächtigkeit:

Kikis aktuelles Gewicht beträgt 16,5 kg, das bedeutet eine Gewichtszunahme von 700 g innerhalb einer Woche.

Ihr Bauchumfang heute 50,50 cm.

Ihr geht es sehr gut, sie ist allerdings einfach nur faul, und meint, sich schonen zu müssen. Naja, bei den Temperaturen ist das ja auch kein Wunder!

Sehr dick ist sie eigentlich noch nicht, man merkt ihr aber z. B. beim Treppen laufen, oder wenn sie sich hinlegt an, dass hier  was "im Weg" ist.

Ob sie wohl weiß, dass in ihr neues Leben wächst?

 

Nun müssen wir uns noch ziemlich genau 2 Woche gedulden.

Die ersten Wochen sind für mich wie im Flug vergangen, aber nun scheint die Zeit zu schleichen.

Irgendwie kann man es nicht mehr erwarten!

 

27.01.12.:

So, nun muß ich, Kiki, mich auch mal zu Wort melden.

Ich kann euch sagen, in diesem Haus passieren seit ein paar Wochen sonderbare Dinge, alle benehmen sich so komisch, und mir kommt es so vor, als wäre das ganze wegen mir.

Ständig schaut meine Familie nach meinem Bauch, streichelt darüber, dann meinen sie, er wäre schon gewachsen, und solche Sachen.

Naja, ich glaube tatsächlich, dass ich dicker geworden bin. Ich merke das beim Hinsitzen, liegen, und wenn ich Herrchen in die Arme hüpfen will. Das klappt nicht mehr so.

Dann sagt Frauchen immer, ich müsse nun besonderes Futter bekommen, ich sei in anderen Umständen. Was meint sie nun damit schon wieder? Ich mache ihr doch keine Umstände? Ich glaub, sie mischt Hagebuttenpulver, getrocknete Himbeerblätter und solches Zeug in mein Futter. Keine Ahnung, was in sie gefahren ist.

Neulich kam sie doch glatt mit einem Stethoskop an, und sagte mir, da könne man die Herzchen hören!

Also so langsam kommen mir schon Zweifel, ob sie sich mit Hunden wirklich auskennt. Ich hab doch nur 1 Herz, und noch dazu ist das doch nicht so weit unten in meinem Bauch, wo sie  gehorcht hat.

 

Es rufen auch immer wieder Leute, die ich gar nicht kenne, an und fragen, wie es mir geht. Sogar Besuch war schon da wegen mir.

 

Ich lasse mich auf jeden Fall durch den ganzen Trubel nicht aus der Ruhe bringen, und werde euch auf dem laufenden halten, wie das hier alles weiter geht.

Vielleicht finde ich demnächst heraus, was hier sonderbares vor sich geht!

 

41. Tag der Trächtigkeit:

Heute war nach 1 Woche wieder messen und wiegen angesagt.

Kikis Bauchumfang beträgt  50 cm, auf die Waage bringt sie heute 15,8 kg, das sind 600 g mehr als letzte Woche.

Auch das Gesäuge schwillt nun merklich an, und rötet sich.

Es geht ihr noch immer sehr gut, der Appetit ist ungezügelt, und sie ist einfach nur faul. Liegt am liebsten den ganzen Tag auf einem gemütlichen Plätzchen, am besten eng an ihre Menschen gekuschelt.

Das Rennen auf den Spaziergängen macht ihr noch immer großen Spaß. Diese Bewegung braucht sie auch, um für die Geburt fit zu sein.



20.01.12:

34. Tag der Trächtigkeit:

Kikis Bauchumfang ist innerhalb 1 Woche von 45 cm auf 47 cm "gewachsen".

Das Gewicht hat sich noch nicht bedeutend erhöht, sie bringt  grade mal 200 g mehr auf die Waage als letzte Woche.

Dies wird sich  aber sicher rasant ändert.

Die Vorfreude bei uns wächst  mit jedem Tag, wie die Kleinen wohl aussehen werden, wieviele es sind?



19.01.12:

33. Tag der Trächtigkeit:

Nun hat Kiki die Hälfte der Zeit schon hinter sich gebracht.

Die Organe der Welpen sind  fertig angelegt, nun beginnt die Zeit des Wachsens, und somit der beschwerlichere Teil der Trächtigkeit für meine Kiki.

Das Gesäuge ist die letzten Tage gewachsen, und etwas gerötet.

Liegt sie lang ausgestreckt da, kann man schon erkennen, dass sich das Bäuchlein rundet.

Morgen werde ich nach einer Woche wieder wiegen und den Bauchumfang messen, mal sehen, ob sich schon was verändert hat.

Es geht ihr nach wie vor gut, sie ist extrem faul und verschmust.

Ihre Mahlzeiten verschlingt sie wie eh und je, nur bei Rinderohren und anderen getrockneten Leckereien ist sie die letzten Tage etwas mäkelig geworden.

 



17.01.12.:

31. Tag der Trächtigkeit: Heute waren wir nochmals beim Ultraschall. Ich wollte nachschallen lassen, da zwar das letzte mal eindeutig eine Trächtigkeit diagnostiziert wurde, aber die Fruchtblasen so undeutlich waren. In solchen Sachen bin ich einfach zu ungeduldig, konnte den Ultraschall einfach nicht erwarten. Heute waren Die Babys schon deutlich zu erkennen, man sah die kleinen Körperchen, die Füße, die Köpfchen. Die genaue Welpenzahl lässt sich ja durch Ultraschall schlecht bestimmen, aber es wird wohl ein kleiner, moderater Wurf werden, was ich mir eigentlich auch erhofft hatte als ersten Wurf. Schließlich möchte man für die Kleinen ja auch tolle Sofaplätze auf Lebenszeit bekommen, worin ich beim A-Wurf eigentlich das größte Problem gesehen habe. Aber so langsam kommt bei mir fast Angst auf, dass ich mehr ernsthafte Anfragen habe, als ich Welpen haben werde! Mit so vielen Interessenten hätte ich als Neuzüchter nie im Leben gerechnet, vor allem nicht zu so einem frühen Zeitpunkt. Eine Maus wollte ich ja auch behalten. Aber kommt Zeit, kommt Rat. Nun müssen die Kleinen erst mal gut auf der Welt ankommen.

12.01.12.:

26. Tag der Trächtigkeit: Heute waren wir beim Ultraschall, Kiki ist eindeutig trächtig!

Außerdem habe ich heute morgen den typischen "Trächtigkeitschleim" bei ihr entdeckt, auch die Zitzen sind schon ein wenig vergrößert.

Zur Zeit frisst sie extrem langsam, sie ist zwar nach wie vor nicht wählerisch, frisst wie immer alles, aber sehr, sehr langsam.

Und faul ist sie geworden, als ob sie sich nun schon schonen müsste!

Bewegung schadet doch nicht!



05.01.12: Ich beobachte bei Kiki seit gestern eine Wesensveränderung: Ist sie doch sonst eine ruhige, man könnte fast sagen unterwürfige Hündin. Gestern und heute hat sie ihre große Tante Chiara mal so richtig angezickt. Diese zeigte sich ganz beeindruckt. So was hat sie bei der kleinen Maus noch nie erlebt! Auch habe ich manchmal den Eindruck, dass es ihr übel ist. Erbrechen musste sie nicht, frisst auch wie immer. Zeitlich würden die Anzeichen jedoch passen, die Nidation müsste abgeschlossen sein. Nächste Woche werden wir einen Ultraschall machen, dann wissen wir genaueres.

26.12.11:

Langsam kehrt wieder Normalität bei uns ein, Luigi hat wohl verstanden, dass Kiki nichts mehr von ihm wissen will.

Ihre Läufigkeit ist so gut wie beendet.

Aber: Ich meine, dass sie seit gestern noch fauler, und schläfriger ist als sonst.

Sie liegt den lieben langen Tag auf ihrem Lieblingsplatz, kommt nicht mal gleich, wenn Leckerchen verteilt werden.



23.12.11:

Der arme Luigi versteht die Welt nicht mehr!

Kikis Stehtage sind vorüber, aber sie riecht doch noch soooo interessant für ihn.

Bis Donnerstag war es für uns alle interessanterweise recht entspannt. Nun, wo die Stehtage vorüber sind, dreht Luigi völlig durch, würde Kiki, wenn er könnte, den ganzen Tag belästigen. Er hat sich schon die eine und andere Ohrfeige von ihr eingefangen.

Sie will nix mehr von ihm wissen.

 

Ich beobachte sie die letzten Tage natürlich schon, ob ich irgendwas erkennen kann, ob es geklappt hat.

Bei meiner Chiara damals habe ich schon nach knapp einer Woche bemerkt, dass sie extrem ruhig und verschlafen war.

Da Kiki jedoch von Haus aus sehr ruhig und faul ist, fauler geht eigentlich gar nicht, habe ich bei ihr eigentlich wenig Hoffnung, etwas erkennen zu können.

Es heißt wohl Geduld üben, bis ein Ultraschall gemacht werden kann.



19.12.11:

Eigentlich wollte ich den Deckakt gestern nochmal wiederholen, aber Luigi machte mir einen Strich durch die Rechnung.

Er war den ganzen Tag total von der Rolle, stand total neben sich. Das Erlebnis vom Vortag hat ihn wohl mächtig beeindruckt!

Kiki stand gestern so toll, sie hat ihn nach allen Regeln der Kunst verführt. Ich habe meine sonst so ruhige, zurückhaltende Kiki kaum mehr wiedererkannt!

Aber Luigi stellte sich so dumm an, dass es einfach nicht klappten wollte.

 

Heute vormittag lagen sie im Büro nebeneinander wie Brüderchen und Schwesterchen, Leidenschaft sieht anders aus....

Keinerlei Interesse mehr aneinander.

Ich dachte mir: "Na, da wars dann wohl. Bleibt es eben bei einem Deckakt".

Als ich mittags vom Büro nach Hause kam, mussten die Whippis natürlich die Dobis begrüßen.

Was macht meine kleine Kiki?

Macht ihren heißgeliebten (kastrierten) Don, unseren Dobi-Rüden an, der sofort mitmachte.

Aber er hatte nicht mit Luigi gerechnet, der ihm Kiki wohl nicht gönnte!

Dann ging alles ganz schnell....



Am 17.12.11 haben meine Kiki und mein Luigi Hochzeit gefeiert.

Luigi hatte schon die letzten Tage mehrere Annäherungsversuche unternommen, aber Kiki zeigte ihm unmissverständlich, dass sie noch nicht so weit ist.

Heute meinte sie nun endlich, dass der richtige Zeitpunkt gekommen ist, und Luigi lies sich das natürlich nicht zweimal sagen.

Nun bin ich erst mal mächtig gespannt, wie die Geschichte weitergeht.



Unsere Kigali vom Lorenzer Reichswald wurde am 17.12.11 und 19.12.11 von Joker vom Lorenzer Reichswald gedeckt.

 

Wir erwarten unseren Nachwuchs um den 18.02.12 und sind schon ganz gespannt!

 

 

 Pedigree der Welpen:

 

www.thewhippetarchives.net/testmating.php?dam=87285&sire=75025

 

 

Für Interessierte hier ein Link zum Trächtigkeitskalender von Kiki:

 

http://www.welpen.de/traechtig/tabelle.php?stamp=1324076401000&name_sire=&name_dam=&name_breeder=

Unser nächster Wurf ist für Herbst 18 geplant

Update 24.05.18