31.12.13:

Bei uns ist es ruhig geworden.

Gestern ist als letzter Bambino in seine neue Familie gezogen.

Einzig Bellissima cara, die bei uns Cara heißen wird, ist bei uns geblieben.

Eigentlich wollte ich aus diesem Wurf keinen Welpen behalten, da unser Dobi-Mädel Niki noch so arbeitsinteniv ist, aufgrund der schlechten Sozialisation in ihren ersten Lebensmonaten.

Aber Cara hat uns alle von der ersten Sekunde an verzaubert. Sie war die erste des Wurfs, die das Licht der Welt erblickte, noch dazu in unserem Bett;)

Sie war so wunderschön, die Entscheidung schon gefallen.

Auch charakterlich, sehr verschmust, anhänglich, auf uns fixiert, so wie ich mir das erhofft hatte.

Mehrmals hatte ich mit dem Gedanken gespielt, sie doch abzugeben, da ich immer wieder speziell für sie Anfragen hatte, und mein Rudel eben doch schon recht groß ist.

Aber ich hätte es sicher bereut, diese Entscheidung hat mein Herz getroffen, und es ist gut so.

Ihre Geschwisterchen haben sich alle innerhalb kürzester Zeit in ihren neuen Familien eingelebt. Keiner weinte nach uns, vermisste uns, was natürlich auch ein wenig weh tut, aber so soll es sein, dies ist eine Bestätigung dafür, die Kleinen auf ihr neues Leben richtig vorbereitet zu haben.

An dieser Stelle möchte ich allen Familien danken, die einen kleinen da casa Fabbro bei sich aufgenommen, und ihnen so viel Liebe und Zuneigung schenken!

Wir haben wieder solch tolle Familien für die Kleinen gefunden, DANKE!!!

15.12.13:

Bei uns ist es inzwischen schon recht ruhig geworden.

Dienstag hat uns Bellarosa verlassen, gestern ist Bacio in seiner neuen Heimat in München angekommen.

Alle die uns bereits verlassen haben, hatten keinerlei Probleme, sich bei ihren neuen Besitzern und der neuen Umgebung zurechtzufinden.

Auch für den süßen Benito waren wieder liebe Leute da, ob er zu ihnen ziehen kann, wird sich die nächsten Tage entscheiden.

Ich würde es ihm wünschen, die Chemie zwischen den dreien passte, er hätte dort einen tollen Platz!

30.11.13:

Heute hat uns der erste Welpe verlassen.

Bellissimo ragazzo, der am längsten auf der Suche nach einer neuen Familie war, hat seine Reise als erster angetreten.

Er ist bereits gut in seiner neuen Heimat in Karlsruhe angekommen.

Er hat die Fahrt dorthin prima gemeistert, und war in seiner neuen Familie sofort zuhause.

Einerseits tut dies zu hören einem Züchter weh, so schnell "vergessen" zu sein, andererseits soll es ja so sein.

Man weiß damit, alles richtig gemacht zu haben, die Kleinen gut auf ihr Leben in neuen Familien vorbereitet zu haben!

 

Indes unternehmen wir mit den noch verbliebenden Welpen, solange sie noch bei uns sind, Autofahrten, Spaziergänge.

Gestern war ein Spaziergang mit Leine, ohne Leine, mit Abrufen angesagt mit Bellissimo, Benito und Bacio. Leider hatte ich meine Kamera vergessen.

Heute waren Bambino, Bellarosa und Bellissima an der Reihe.

24.11.13

17.11.13

10.11.13:

Unsere Welpen sind richtig lebendig geworden, und haben inzwischen unser gesamtes Wohnzimmer in Beschlag genommen.

Endlich kann auch unser  Dobi-Mädchen mit den Bärchen was anfangen.

Bisher waren ihr die Fellknäuel nicht so ganz geheuer. Die letzten Tage ist sie mit den Kleinen beschäftigt, leckt sie, animiert sie zu Spielchen.

Es ist interessiert, die verschiedenen Charaktere der Kleinen zu beobachten.

Bacio ist der temperamentvollste, munterste, immer vorn mit dabei.

Er war gestern als erster der Welpis in der Küche, und musste Onkel Don das Futter streitig machen. Allen anderen reichte bisher das Wohnzimmer, soweit hatte sich noch keiner vor getraut.

Bellarosa und Bambino sind sehr ruhig, zurückhaltend, und erinnern mich ganz arg an Kiki, sie war als Welpe genauso.

Bambino ist auch sehr verkuschelt, liegt am liebsten ganz eng an mich gekuschelt.

Benito und Bellissimo ragazzo liegen charakterlich zwischen Bacio und Bambino.

Nicht ganz so zurückhaltend wie Bambino, aber bei weitem auch nicht so agil und einfallsreich wie Bacio;)

Unsere Bellissima ist auch sehr ruhig, aber nicht so zurückhaltend, wie ich Kiki als Welpe in Erinnerung habe. Sie scheint in das Rudel der großen Hunde aber bereits komplett integriert. Sie war gestern die erste, die selbstständig aufs Sofa kam, und den Platz meiner geliebten Chiara eingenommen hatte.

03.11.13:

Mittlerweile sind unsere B`s richtige kleine Hunde geworden.

Sie schlafen noch sehr viel, die aktiven Phasen beschränken sich momentan noch auf etwa 15 bis 20 Minuten, danach müssen sie sich wieder ausgiebig von den Strapazen erholen;)

Seit ein paar Tagen bekommen sie eine Fleischmahlzeit am Tag, die gierig verschlungen wird.

Alle wussten sofort, wie das funktioniert, keiner musste gebettelt werden.

Bacio ist in allem der erste, überall vorne mit dabei, er konnte als erster recht sicher laufen, hatte sofort raus, wie man Milch aus dem Napf schlabbert. Steht als erster am Gitter, und heult lautstark, der Welpenauslauf reicht ihm wohl nicht mehr, er musss das Wohnzimmer erkunden.

Heute haben wir uns an ersten Stehfotos versucht, was noch recht schwierig ist.

Am einfachsten war dies mal wieder bei unserem Bacio, er ist ein echter Poser.

Am schwersten, wir haben so gekämpft, bei unserer Bellissima. Sie legte sich sofort wieder hin, ja keine Energie verschwenden, ganz die Mama!

27.10.13:

Kurze Einblicke in die Welpenkiste

19.10.13:

Langsam wird es in der Wurfkiste lebendig, in den letzten Tagen hat sich bei den Kleinen einiges getan.

Die Zähnchen brechen durch, die kleinen Augen sind geöffnet.

Seit sie hören und sehen können, nehmen sie sich gegenseitig nun auch wahr, stupsen sich an, lecken sich, beknabbern die anderen.

Erste wackelige Gehversuche werden unternommen.

Die Welpen hören nun täglich eine CD mit den verschiedensten Geräuschen, mit denen sie im späteren Leben konfrontiert werden, angefangen von Motorengeräuschen, über Babygeschrei, Feuerwerk.

Wenn sie in ein paar Tagen ins Wohnzimmer umziehen, werden sie auch alle alltagsüblichen Geräusche kennenlernen.

Heute durften die Kleinen den ersten Ausflug auf die sonnige Terrasse unternehmen, und wurden von den anderen Hunden neugierig berochen.

13.10.13:

11 Tage sind sie alt, unsere B`s.

Die kleinen Näschen und Pfötchen verfärben sich momentan schwarz.

Die ersten vorsichtigen "wau wau" waren aus der Wurfkiste zu hören.

Es ist so nett, den Kleinen zuzusehen, es geht einem richtig das Herz auf, jeder aus der Familie hat schon seinen auserkorenen Liebling.

Mein absoluter Favorit bei den Rüden ist der letztgeborene, Bacio. Er ist der hellste der Jungs, mit relativ wenig Stromung, am Kopf hat er eine absolut markante Zeichung.

Er ist bisher auch der größte Schmuser, der am liebsten auf dem Rücken liegt. Wird er gestreichelt, ist er nur am "grunzen", und zeigt äußerstes Wohlbehagen. Einfach zum knutschen. Er wird seinem Namen "Bacio", auf deutsch "Kuss" so richtig gerecht.

09.10.13:

Unsere Kleinen wachsen und gedeihen prächtig.

Ihr Geburtsgewicht haben alle schon fast verdoppelt.

Die nächsten Tage werden wir die kleinen Krallen das erste mal kürzen müssen, damit sie ihre Mama damit nicht zu sehr kratzen.

Seit gestern stehen nun auch die Namen fest.

Bellissimo ragazzo erholt sich von den Strapazen an der Milchbar

05.10.13:

Unsere Babys sind nun 2 Tage alt, die  Nabelschnüre sind bereits abgefallen.

Alle nehmen kräftig zu, jedes der Kleinen hat schon an die 80 g zugelegt.

Wir können uns gar nicht sattsehen an den kleinen Zwergen, zu süß!

Es wird mal geschlafen, dann herrscht wieder reges Treiben an der Milchbar.

Ein paar mal konnte ich Kiki beobachten, wie sie einen Welpen, der sich zu weit von ihr entfernte, wieder zu sich herholte.

Sie ist eine unwahrscheinlich fürsorgliche, liebe Mama.

 

03.10.13:

Kiki brachte heute morgen zwischen 7.16 Uhr und 12.00 Uhr in einer völlig unkomplizierten Geburt 2 Hündinnen und 4 Rüden zur Welt.

Beim A-Wurf war aufgrund von nur 2 Welpen ein Kaiserschnitt notwendig.

Diesmal hoffte ich auf eine normale Geburt, und wurde nicht enttäuscht.

Heute nacht um 1.00 Uhr begann Kiki unruhig zu werden. Rannte raus, rein. Gegen 3.00 Uhr jammerte sie, hatte aber noch keine bemerkenswerten Wehen.

sie hechelte hin und wieder, aber nicht anhaltend.

Um 7.16 Uhr begann sie unvermittelt zu pressen, da schaute auch schon das Köpfchen der ersten Hündin raus.

Sie war mit 338 g die schwerste des Wurfs.

Dann folgte noch eine Hündin.

Der erste Rüde machte Kiki ein wenig zu schaffen, er wollte nicht raus.

Dafür flutschte Rüde Nr. 2 nur so in meine Hände!

Rüde Nr. 3 war mit 276 g der leichteste, und fand den Weg ins Leben auch total unkompliziert.

Da man beim Röntgen nur 4 Welpen gesehen hatte, evtl. noch einen 5., dachten wir nach Nr. 5, die um 9.49 Uhr kam, die Geburt sei abgeschlossen. Ich konnte auch keinen weiteren Welpen mehr ertasten.

Doch ziemlicht genau um 12.00 Uhr kam noch ein Überraschungsrüde, der sich wohl besonders gut versteckt hatte!

Auch er ist, wie seine Geschwister topfit.

Meiner Kiki geht es bestens, ich bin sehr stolz auf sie, wie souverän und gelassen sie die Geburt gemeistert hat.

In ihrer Mutterrolle geht sie voll auf, hat sie doch diesmal mehr zu tun, als beim A-Wurf.

Die anderen Hunde dürfen noch nicht zu ihr, mit Adleraugen wacht sie über ihre Neugeborenen.

Ich bin noch immer ganz überwältigt von der problemlosen Geburt, und der Anzahl der Welpen.

Wir gingen nach dem Röntgen  ja immer von vieren aus. Mit einem fünften hatte ich evtl. noch gerechnet, da ich auf dem Röntgenbild noch ein fünftes Köpfchen zu sehen glaubte, und Kikis Gewichtszunahme für 4 Welpen eigentlich viel zu viel gewesen wäre.

Aber nach dem fünften Welpen hielt ich die Geburt  für beendet.

Meine Kiki ist eben immer wieder für Überraschungen gut.

29.09.13:

Tag 57: Kiki im Endspurt.

Der errechnete Wurftermin ist am Samstag, also noch 6 Tage.

Wir sind schon gespannt, ob sie uns wie beim ersten Mal zappen lässt, oder die Kleinen diesmal pünktlich kommen werden.

Es ist auf jeden Fall alles gerichtet, von uns aus dürfen die Kleinen kommen.

Kiki geht es nach wie vor gut. Sie hat inzwischen etwas über 3 kg zugenommen, und ist sehr entspannt.

Die Milch ist  eingeschossen.

Die Kleinen bewegen sich fleißig, man kann die Bewegungen an Kikis Bäuchlein richtig sehen.

Heute habe ich schon mehrmals beobachtet, wie Kiki plötzlich stehen bleibt, der Bauch zu zucken beginnt, und sie über ihren Bauch schleckt, oder mit einer Hinterpfote kratzt.

Die Tritte der Kleinen sind wohl hin und wieder schon recht unangenehm.

22.09.13:

Tag 50: Gestern konnten wir zum ersten Mal Bewegungen der kleinen Welpen spüren.

Das war ein sehr ergreifendes Gefühl.

Kiki geht es nach wie vor gut. Die  Spaziergänge genießt sie noch immer, trottet aber nur noch neben mir her, und wird langsam recht schwerfällig und langsam.

Die Wurfkiste steht seit einer Woche bereit.

Wir haben sie mit einem Drybed, das wir noch vom A-Wurf haben, ausgestattet.

Klar wurde dieses nochmals frisch gewaschen, aber dem feinen Hundenäschen von Kiki ist der Welpengeruch von ihren ersten Kindern nicht entgangen. Sehr intensiv hat sie die Wurfkiste inspiziert, und alles abgeschnüffelt.

Sie liegt die letzten Tage auch immer wieder in das vorbereitete "Nestchen", das in unserem Schlafzimmer steht, und lässt sich von der Sonne wärmen.

 

17.09.13:

Tag 45: Trotz wachsendem Bäuchlein ist Kiki noch immer sehr agil und gut unterwegs.

Auf unseren Spaziergängen trottet sie inzwischen gemächlich neben mir her, könnte wenns nach ihr ging auch gut ganz darauf verzichten. Sie verschwendet ja ohnehin nie unnötig ihre Energie.

Wenns ums Fressen geht, ist sie jedoch noch immer flott unterwegs, und springt problemlos auch auf einen freien Stuhl.

Sie ist unheimlich anhänglich geworden, sucht noch mehr als sonst meine Nähe, und fordert Streicheleinheiten ein.

Noch sind keine Welpenbewegungen zu spüren, das kann sich aber nächste Woche schon ändern.

11.09.13:

Tag 39: Frauli wollte heute unbedingt mal ein Stehfoto von mir machen, damit ihr sehen könnt, wie mein Bäuchlein wächst.

Wie ihr an meinem Blick sicher erkennen könnt, hat mich das total genervt! Ich würd viel lieber in mein Körbchen kuscheln und von meinen Babys träumen.

08.09.13:

Tag 36: Mehr als die Hälfte ihrer Trächtigkeit hat Kiki bereits hinter sich gebracht.

Es geht ihr blendend, wobei man ihr ihren "Zustand" inzwischen deutlich anmerkt.

Sie hat eine unheimlich breite Gangart entwickelt, graziös wirkt das nicht mehr;)

Beim liegen zieht sie die Beine schon seit längerem nicht mehr an, sie streckt sie weit vom Körper weg, oder winkelt sie froschähnlich an.

Sie ist noch anhänglicher als sonst, sucht ständig meine Nähe, möchte auf den Schoß, Streicheleinheiten oder einfach Körperkontakt.

Ihre Lieblingsbeschäftigung, das vor sich hin dösen und träumen hat sie noch mehr ausgedehnt.

Die Spaziergänge genießt sie jedoch noch immer in vollen Zügen.

Auch ihr Amt als Rudelchefin bewältigt sie noch mit Bravour.

Mit ihrer bemerkenswerten Ruhe und Gelassenheit beobachtet sie die manchmal wilden Spiele unserer Giulia und Niki, um dann, wenn sie es an der Zeit sieht, eingreifen zu müssen, mit zwei kurzen Bellern auf die beiden zuzurennen und sie in die Schranken weist.

Seit letzter Woche hat Kiki 500 g zugenommen, der Bauchumfang hat sich um 6 cm vergrößert, bei noch gleicher Futtermenge.

Bei ihrem letzten Wurf hatten wir zum selben Trächtigkeitszeitpunkt noch gar keine Gewichtszunahme, der Bauchumfang vergrößerte sich lediglich um 2 cm.

Ein weiteres Indiz dafür, dass Kiki diesmal einen größeren Wurf erwartet.

05.09.13:

Tag 33: Das Bäuchlein rundet sich. So langsam lassen sich Wölbungen erkennen, die Taille ist verschwunden.

 

 

 

 

26.08.13:

Momentan sind wir ja in Italien, in unserem "Zweitwohnsitz".

Da ich unbedingt wissen wollte, ob das Treffen von Kiki und Boots erfolgreich war, waren wir heute hier beim Ultraschall.

Kiki ist tragend, bei zwei Welpen konnte ich sogar das kleine Herzchen schlagen sehen!

Meiner Maus geht es bestens.

Sie genießt die Zeit hier wie immer in vollen Zügen.

Sie rennt mit einer riesen Freude am Strand, die restliche Zeit verbringt sie dösend in der Sonne.

Seit ein paar Tagen merke ich, dass sie anhänglicher ist als sonst, und ein größeres Schlafbedürfnis hat.

 

 

03.08.13:

Wir haben heute unseren B-Wurf auf den Weg gebracht.

Freundlicherweise besuchte uns Boots,  und Kiki und Boots hatten ihr Date in unserem Garten.

Danke Herbert für deine Mühe!

Kiki und Boots waren sich auf Anhieb sympatisch, und alles klappte wie erhofft, ja sogar besser!

Das Zusammentreffen der beiden war absolut harmonisch.

Vor uns liegen spannende Wochen, und ich freue mich schon sehr auf die Welpen, die charakterlich sicher ganz nach ihren Eltern kommen, so dass uns absolut liebenswerte, ruhige, ausgeglichene Whippchen erwarten!

 

Hier gehts zum Testmating: http://thewhippetarchives.net/testmating.php?dam=87285&sire=45514

 

  Trächtigkeitskalender von Kiki:

 

http://www.welpen.de/traechtig/tabelle.php?stamp=1375480801000&name_sire=&name_dam=&name_breeder=

 

 

Ch. Aurifer A Cappella X Kigali vom Lorenzer Reichswald

 

Boots (A Cappella) wird von Herbert als sein Seelenhund bezeichnet.

Er ist sehr sensibel aber nicht ängstlich, unglaublich anhänglich, will immer alles richtig machen und ist stark auf sein Herrli fixiert.

 

Da all diese schönen Charakereigenschaften auch auf meine Kiki zutreffen, dürfen wir auf sehr liebe, anhängliche Babys hoffen.

 

 

Beide gehen auf den  bekannten englischen Rüden Pencloe Dutch Gold zurück, der die Whippetzucht maßgeblich beeinflusst hat.

 

Wir erhoffen uns von diesem Wurf charakterlich absolut liebenswerte, freundliche  Whippchen mit ausdrucksstarken, schönen Köpfen.

 

Hier gehts zum Testmating: http://thewhippetarchives.net/testmating.php?dam=87285&sire=45514

 

Bei ernsthaftem Interesse an einem Welpen aus dieser tollen Verbindung freuen wir uns auf frühzeitige Kontaktaufnahme!

 

 

Wir erwarten unsere Welpen an Weihnachten!

mehr unter E-Wurf

Update 21.11.18